Bad Tölz

Fischwilderei am Isarstausee in Bad Tölz

Bad Tölz: Ein 70jähriger Urlauber aus Nordrhein-Westfalen wurde am 06.05.2017 um 15:00 Uhr am Isarstausee von Fischereiaufsehern kontrolliert. Der Mann hatte zwar eine Fischereiberechtigung und auch eine Tageskarte, aber sein Fang bestand bis zu diesem Zeitpunkt aus fünf Fischen, obwohl nur drei Fische erlaubt sind. Außerdem hatte er diese nicht wie vorgeschrieben im Fangbuch eingetragen. Es wurde Anzeige erstattet.

Am Samstag, 06.05.2017 gegen 15:00 Uhr kontrollierten Fischereiaufseher des Bezirksfischereivereins Bad Tölz am Isarstausee der Bürgermeister-Stollreiter-Promenade einen 70jährigen aus Senden (Nordrhein-Westfalen), welcher sich dort beim Angeln befand.
Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der fischereiberechtigte Urlauber mit einer Tageskarte, statt der erlaubten drei Forellen bereits fünf gefangen, diese nicht in die Fangliste eingetragen hatte und weiter fischte, obwohl das Angeln nach drei bereits gefangenen Fischen untersagt ist.

Der 60jährige Fischereiaufseher aus Bad Tölz erstattete Anzeige wegen Fischwilderei.

Polizei Bad Tölz | Bei uns veröffentlicht am 10.05.2017


Hier in Bad Tölz Weitere Nachrichten aus Bad Tölz

Karte mit der Umgebung von Bad Tölz

Bad Tölz

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz